Glockenhof Zürich

«Sky is the Limit» heisst sein Konzept, das in der Vorweihnachtszeit sowohl die Internationalität, Offenheit und den Ideenreichtum der Stadt Zürich als auch eine Oase der Ruhe im Herzen der Stadt darstellen soll. Das Zimmer für Philosophen.

Freunde einladen

Jetzt buchen

WEIHNACHTEN IN ZÜRICH mit Sebastian Utzni

1
2
3

Sebastian Utzni

Als Geschichtensammler und –Erzähler arbeitet der international tätige Sebastian Utzni zwischen und über verschiedene Disziplinen hinweg. «Ich glaube, dass wahrscheinlich alles miteinander verbunden ist», sagt er. Mit seinem Zimmer im Glockenhof Zürich vereint er die Himmelskörper Sonne, Mond und Sterne, die der Künstler aus verschiedenen Flaggen der Nationen der Erde zusammengestellt hat, zu einem poetisch-politischem Raum.

1

Le Raymond Bar
Vom Hotel aus läuft man entlang der Bahnhofstrasse bis zum See. Unter dem Paradeplatz ruht das Gold der Welt in Tresoren, während auf dem Platz noch hastig Telefonate zwischen zwei Meetings geführt werden und die Welt zu Gast in den Boutiquen der Stadt ist. Beim Kaffee in der Le Raymond Bar nahe beim Paradeplatz direkt am Wasser kehrt plötzlich Ruhe ein.

2

Sauna am See
Am See angekommen, geht es ins Seebad Enge. Hier trifft sich die ganze Stadt in der Sauna. Zwischendurch springt man wagemutig in den eiskalten See … Great and refreshing!

3

Restaurant Dapur
Anschliessend führt ein Spaziergang entlang des Ufers zum Bahnhof Stadelhofen, einem architektonisches Juwel von Santiago Calatrava: Das Untergeschoss mutet wie das Innere eines Fisches an. Mit der S-Bahn geht’s nun aber raus aus dem Zentrum, denn Zürich ist mehr als Banken, Berge und der See. 170 Nationen leben hier und alle bringen ihre wunderbaren Kulturen mit. Etwa im Restaurant Dapur in Oerlikon. Ein grossartiges (veganes) indonesisches Restaurant an einem versteckten Ort.

AUF DER KARTE